Seminar "Condition Monitoring und
Instandhaltungsstrategien 4.0"  

 
CM-Gebirge
In diesem Seminar erfahren Sie …

 

  • welche Normen, Standards und Referenzmodelle es gibt,
  • die Methoden und Techniken des Condition Monitorings,
  • welche Daten- und Objektmodelle es für Condition Monitoring gibt,
  • welche Veränderungen es in den Geschäftsmodellen geben wird,
  • wie Maschinen und Anlagen mit selbstorganisierenden Karten überwacht werden und
  • wie Produktionsprozesse über maschinelles Lernen optimiert werden. 

 


Zielgruppe

Die Zielgruppe sind leitende Mitarbeiter und Fachspezialisten aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Produktion und Automation , die sich mit innovativen Condition-Monitoring-Konzepten beschäftigen.


 

Das Seminar wird als zweitägiges Inhouse-Seminar angeboten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Thema
 
Liefertreue und Verfügbarkeit von Produktionsanlagen mit vorausschauenden Informationsmodellen werden immer mehr zum Schlüssel für Produktionsinfrastruktur und neue Geschäftsmodelle. Maschinen und Fertigung steuern und überwachen sich von selbst und die Kosten für die Instandhaltung werden gesenkt. Durchgängige Informations- und Objektmodelle beschreiben und modellieren den Informationsfluss. Kommunikation vom Sensor bis zum ERP sorgt für durchgängige Konnektivität und Flexibilität. Ausfall und Instandhaltungszyklen lassen sich im Forecast aufbereiten und die OEE Kennzahlen der Produktion steigern. Die Auswertung von Prozessdaten machen Geschäftsmodelle mit Verfügbarkeitsgarantien und Betriebskonzepten möglich.
 
Mit Methoden des Condition Monitoring von Maschinen und Anlagen können Komponentenausfall und Wartungsbedarf vorausschauend ermittelt und die Produktion im optimalen Arbeitspunkt betrieben werden.
 
Einheitliche Referenzstrukturen, Objektmodelle und Datenzugriffe schützen Investitionen und das Engineering. Die Anbindung der Produktion an das Internet bietet neue Chancen für innovative Geschäftsmodelle und unternehmerischen Erfolg. Die Interaktion von Mensch und Maschine verändert die Geschäftsprozesse. Neue Prozessorganisationen entstehen im Wechselspiel zwischen Mitarbeiter und IT-System. Produktionsprozesse , Maschinen und Anlagen werden immer komplexer und somit auch störanfälliger. Die Überwachung der korrekten Funktion, die Fehlersuche und das frühzeitige Erkennen von Komponentenausfällen sind von entscheidender Bedeutung für den wirtschaftlichen Betrieb von Produktionsmaschinen und Anlagen.
 
Mit dem neuen selbstorgansierenden Merkmalskarten-Konzept (SOM) können Abweichungen frühzeitig erkannt werden. Basierend auf Methoden des maschinellen Lernens werden technische Prozesse überwacht.
 
Mit Condition Based- und Predictive-Maintenance wird die Anlagen- und Maschinenverfügbarkeit über den ganzen Fabriklebenszyklus wirtschaftlich verbessert. Mit den richtigen Konzepten werden schon bei der Planung die Weichen für zukünftige Entwicklungen gestellt.

 
Wir zeigen in diesem Seminar, wie Condition Monitoring unverzichtbar für die Prozessoptimierung und Maintenance wird und wie neue Geschäftsmodelle und einheitliche Referenzstrukturen, Objektmodelle und Datenzugriff Investitionen schützen und das Engineering vereinfachen. 

 

 

 

Die Hoffmann Engineering GmbH ist seit vielen Jahren bekannt für spannende und ideenreiche Vorträge auf einem technischen und wissenschaftlichen hohen Niveau.

Unsere Mitarbeiter verfügen über ein breites, anwendungsorientiertes fachliches Wissen und hervorragende didaktischen Fähigkeiten, komplizierte Sachverhalte einfach darzustellen.


Wir sind auf die technischen Gebiete der IT-Technik, der Automation und Kommunikation spezialisiert und liefern eigene Beiträge zum wissenschaftlichen Fortschritt. Mit unserer Einschätzung über Trends und Beurteilung rechtlicher Rahmenbedingungen geben wir Ausblicke in zukünftige Entwicklungen und neue Geschäftschancen.

 

 
Lesen Sie auch die Fach-Beiträge von Jörg Hoffmann "Die Fabrik der Zukunft und die Cloud " (A&D, Ausgabe 4/2014) sowie "Cyber-physisches Condition Monitoring" (OpenAutomation, Ausgabe 5/2014).
 
 
Resonanz aus der Presse: instandhaltung.de.


Inhalt Seminar 

 

Einführung

Phasen des Condition Monitoring

Plant Life Cycle

Maintenance Life Cycle

VDI/VDE 2651 PAM-Modell

Betriebssicherheitsverordnung (BertrSichV)

VDMA-feldbusneutrale Referenz-Architektur für die Fertigungsindustrie 

Einheitsblatt

Anwendung im Cyber Physikal System (CPS)

Kommunikation und IT

 

 

Condition Monitoring: Überwachung, Diagnose, Therapie

Mit historischen Daten

Mit Engineering-daten

Abweichung vom Normalzustand

Schwachstellenanalyse

Predictive Maintenance

Condition Based Maintenance

 

 

Instandhaltungsstrategien 4.0

Optimierungsziele

Prozesse

Methoden

 

 

IT Security Instandhaltungsstrategien

Instandhaltung von Industrial Control Systems

 

 

Prozessoptimierung

Anlagen und Prozessoptimierung

Kennzahlenverbesserung

 

Predictive Analytics mit Industrie 4.0 Technologien

Strategien

 

 

Condition Monitoring Methoden

Konzept selbstorganisierende Merkmalskarten (SOM)

Methoden des maschinellen Lernens

 

 

Datenmodelle und Objekte

Schnittstellen in der Automation

Datenmodelle und Objektmodelle

Verfügbare semantische Definitionen

 

 

Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsnetzwerke

Wertschöpfungsnetzwerke und Services

Fernbetrieb und Betreibermodelle

Verfügbarkeitsgarantien

Vernetzte Fertigungen und Prozesse

 

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Seminarflyer.

 

Zum Kontaktformular.