Seminar "Grundlagen Industrie 4.0"

 

Durch die Vernetzung der Produktion mit dem Internet und zunehmender Datenverarbeitung sowie Flexibilisierung der Fertigung ergeben sich neue Qualifizierungsherausforderungen an die Mitarbeiter. Aufgaben bezüglich Datenauswertung, Vernetzung sowie IT-Security, Daten- und Know-How-Schutz wandeln sich durch Industrie 4.0.

So müssen in Zukunft z.B. personenbezogene Daten sicher verschlüsselt (Privacy by Design) und Geschäftsgeheimnisse und das Know-how geschützt werden.

Auch müssen neue Methoden der Anomalie Erkennung eingeführt werden, um Stillstände vorauszuberechnen, Produktionsdaten zu analysieren, kritische Zustände der Produktion vorherzusagen und neue Planungsalternativen zu berechnen.
Durch die Zunahme an Intelligenz und Informationsverarbeitung in mechatronischen Systemen wird ebenso der ingenieurdisziplinübergreifende Ansatz von Systems Engineering in den Branchen Maschinenbau und Fertigung immer bedeutungsvoller.

 

Fotolia 99809288 S

 

 

In diesem Seminar erfahren Sie:

welche neuen Technologien die Grundlage von Industrie 4.0 bilden

wie mit der Vernetzung über das Internet neue Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle möglich werden

wie Industrie 4.0 Informationsauswertung und vorrausschauende Wartung umgesetzt werden

welche Normen, Standards und Referenzmodelle es gibt

welche Daten- und Objektmodelle es für Industrie 4.0 gibt und

welche Veränderungen es in der Arbeitswelt geben wird.

 


Inhalte:

 

> neue Geschäftsprozesse und -modelle mit Industrie 4.0

> neue Technologien und Plattformen im Internet-of-Things

> Connectivity – Technologien und Small Data

> Industrial Security für Industrie 4.0

> RAMI-Rereferenzarchitektur Industrie 4.0

 > Wertschöpfungsnetzwerke

> Produktivität (KPI) und Prozessoptimierung

> Monitoring und Informationsauswertung

> Predictive-Maintenance und neue Instandhaltungsstrategien

> Dynamische Wertstrom-Analyse

> Grundlagen Fabrikmodellierung

> Neuer Engineering Ansatz - Systems Engineering

> Arbeitsplatz und Arbeitswelt Industrie 4.0

 

Zielgruppe

Die Zielgruppe sind leitende Mitarbeiter und Fachspezialisten aus Produktionsunternehmen, Hersteller, Systemintegratoren sowie Maschinen- und Anlagenbau. Die Teilnehmer haben bereits Kenntnisse in der Automation von Maschinen, Anlagen und der Fertigung.

 

 

Das Seminar wird als ganztätgiges Inhouse-Seminar angeboten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Lesen Sie auch den Beitrag von Jörg Hoffmann "Reengineering der Geschäftsprozesse mit Industrie 4.0 stellt Mitarbeiter in den Fokus" (ZWF, Ausgabe 04/2016).

 

Presse-Resonanz: I 4.0 - Magazin (Ausgabe 04/2016).

 

 

Hoffmann Engineering ist Industrial IT- und Security- sowie Geschäftsprozess-Spezialist für Produktion, Maschinen und Energietechnik.

Hoffmann Engineering hat eine eigene Business Engineering-Umsetzungsstrategie für Industrie 4.0 entwickelt: Wir interpretieren die aktuellen Industrie 4.0-Technologien und haben konkrete Lösungsansätze, Ideen und Konzepte.

Mi
t unserer Einschätzung von Trends und auch der Beurteilung rechtlicher Rahmenbedingungen geben wir Ausblicke in zukünftige Entwicklungen und neue Geschäftschancen.

Hoffmann Engineering ist seit vielen Jahren bekannt für spannende und ideenreiche Vorträge und Top Management Consulting in der Industrie und Energiewirtschaft.

 

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Seminarflyer


Zum Kontaktformular.